Gasgrill mit Familie

Grillen mit Gas.

  • Grillspaß im Sommer wie im Winter

  • Vor- und Nachteile von Kohle- und Gasgrills

  • Unsere Tipps für gesundes und sicheres Grillen

Freude am Grillen.

Grillen ist längst nicht mehr nur ein Sommerthema. Grillen hat ganzjährig Saison. Grillpartys im Winter und vor allem in der Adventszeit, sind Gang und Gäbe und so verliert das noch vor Kurzem populäre An- und Abgrillen zunehmend an Bedeutung. 

Die Grillfreunde freut’s, wenn saftige Steaks, Koteletts, Spareribs und Würstchen ganzjährig auf dem Speiseplan stehen. Doch je öfter wir grillen, umso wichtiger ist es, auf gesundes Grillen und auf die Sicherheit beim Grillen zu achten. Hier geben wir Ihnen wichtige Infos und Tipps für einen ungetrübten, ganzjährigen Grillspaß. Außerdem informieren wir Sie über die Vor- und Nachteile von Kohle- und Gasgrills und räumen dabei mit dem ein oder anderen Vorurteil auf.  Und da wir gerade bei Vorurteilen sind: Grillen ist längst keine Männerdomäne mehr! 

Frauen erobern mehr und mehr dieses Terrain, seit Grillen dank der Gasgrills so unkompliziert geworden ist. Und das ist ein echter Gewinn für die Grill-Welt.

Jetzt muss nur noch das Wetter mitspielen, damit Ihre Party ein voller Erfolg wird.

Die Vor- und Nachteile von Kohle- und Gasgrills.

Icon fire

Der Kohlegrill

Wer das Grillen zelebrieren möchte und viel Zeit hat, der greift zum Kohlegrill. Die Geräte sind in der Regel günstiger als Gasgrills. Eingefleischte Griller schwören auf das typische Kohle-Aroma, das sie unter keinen Umständen missen möchten. Die Gasbefürworter wiederum behaupten, dass es da geschmacklich keinen Unterschied gibt. Und tatsächlich haben Grill-Experten in einer Blindverkostung Fleisch vom Holzkohle- und vom Gasgrill angeboten und niemand hat einen Unterschied feststellen können. Doch über Geschmack lässt sich ja bekanntlich endlos streiten.

Icon Fire

Der Gasgrill.

Fest steht in jedem Fall, dass der Gasgrill die schnellere und auch die gesündere Alternative ist. Krebserregende, verbrannte Stellen am Fleisch gibt es ebenso wenig wie schädliche Rauchentwicklung. Durch die sichere und einfache Handhabung lässt sich gefahrlos auch auf dem Balkon grillen, was wegen des Funkenflugs bei einem Kohlegrill viel zu gefährlich wäre. Der Gasgrill ist mit einem Handgriff eingeschaltet und hat innerhalb weniger Minuten die nötige Temperatur erreicht. Langes Warten und das Hantieren mit schmutziger Kohle entfallen. Es ist der ideale Grill für spontanes, häufiges Grillen. 

Gesundes & sicheres Grillen

Je öfter wir grillen, desto wichtiger ist es, dabei auf die Gesundheit und die Sicherheit zu achten. Längst ist bekannt, dass halb verkohlte Fleischstücke und schwarze Stellen an fettigen Grillwürsten schädliche Stoffe enthalten und tunlichst vermieden werden sollten. Die Rauchentwicklung bei einem Kohlegrill ist nicht nur geruchsbelästigend, sondern auch gesundheitsgefährdend und man sollte deshalb nicht regelmäßig damit in Kontakt kommen. Aber natürlich müssen wir deshalb noch lange nicht auf das geliebte Grillfleisch und die geselligen Grillevents verzichten. Wer ein paar Regeln beachtet, der kann bedenkenlos und so oft er möchte grillen.

Rauchfrei und schonend

Icon Plus

Die richtige Handhabung des Grillguts

Icon Plus

Auf das richtige Öl kommt es an

Icon Plus

Nicht übergießen

Icon Plus

Fleisch ruhen lassen

Icon Plus

Die richtige Technik

Icon Plus

Nicht alles grillen was schmeckt

Icon Plus

Sicherheit beim Grillen.



Die Sicherheit aller Beteiligten, vor allem der Kinder, steht bei einer Grillparty an oberster Stelle. Unfälle passieren schnell und könnten doch so leicht vermieden werden. Der Grill sollte an einer sicheren Stelle auf festem, nicht brennbarem Untergrund stehen, wo er windgeschützt ist und nicht von spielenden Kindern umgeworfen werden kann.

Sicherheit beim Grillen.



Transportieren Sie den Grill nur, wenn er vollständig abgekühlt ist. Bei einer Grillparty sollten vor allem kleinere Kinder nie unbeaufsichtigt sein. Viel zu schnell hat jemand an einen heißen Grill gefasst oder wird durch einen Funkenflug getroffen. Wegen der Hitzeentwicklung und heißen Fettspritzer sollte jeder Grillmeister eine Schürze und Grillhandschuhe tragen. Auch hier sind Kinder wieder besonders gefährdet, denn ihre Gesichter sind genau auf Höhe des Grillfeuers.

Sicherheit beim Grillen.



Wer mit Kohle grillt, sollte diese nicht zum Abkühlen im Garten verteilen, Kinder und Tiere könnten hineintreten oder die Kohlestücke anfassen. 

Das oberste Grillgebot.

Das oberste Grillgebot lautet: eine gute Glut braucht Zeit. Auf gar keinen Fall dürfen brennbare Flüssigkeiten wie Spiritus, Benzin, Öl oder Diesel in den Grill gegossen werden! Für das schnelle Feierabend-Grillen sind deshalb Gasgrills von großem Vorteil. Sie sind innerhalb weniger Minuten auf Betriebstemperatur und damit eine sichere Alternative zum Kohlegrill. Es fallen auch keine Reststoffe wie Asche oder noch glühende Kohlestückchen an, die eine zusätzliche Gefahrenquelle darstellen.

Verwenden Sie bei einem Gasgrill nur Gasflaschen mit den höchsten Qualitätsstandards. Rheingas hat hier für jede Grillgröße die richtige Flasche, die Sie auch ganz in Ihrer Nähe erhalten.

Button pagetop