Gasgrill mit Familie

Outdoor-Küchen.

  • „outdoor cooking“: mediterranes Lebensgefühl im eigenen Garten
  • Nicht nur schön, sondern auch extrem praktisch
  • Outdoor-Küchen: von klein, mobil und modular bis groß und fest gemauert
  • Nicht nur was für südliche Breitengrade

Outdoor-Küchen liegen voll im Trend.

Draußen zu grillen, macht uns schon lange Freude. Die Beilagen zum Fleisch werden aber nach wie vor drinnen in der Küche vorbereitet und dann in den Garten getragen. Das ändert sich mit den Outdoor-Küchen. Das Kochen unter freiem  Himmel entdecken wir nun auch mehr und mehr in unseren Breitengraden und die Vorzüge sind unbestritten:

Wenn Sie öfter Gäste haben, kennen Sie das: der Besuch sitzt allein auf der Terrasse, während Sie selbst drinnen am Herd stehen. Dabei sollten Sie als Gastgeber doch bei Ihren Gästen sein. Mit einer Outdoor-Küche ändert sich das! Hier schnippeln und kochen Sie neben Ihren Gästen und sind auch als Köchin oder Koch immer Teil der geselligen Runde. Und da die besten Partys bekanntermaßen in der Küche stattfinden, hat das im Sommer mit einer Gartenküche seinen ganz besonderen Charme. 

Wie im Urlaub.

Beziehen Sie Ihre Gäste in die Vorbereitungen mit ein. Oft bringt ja jeder einen Salat oder eine Beilage für die Gartenparty mit. Viel schöner und geselliger ist es, wenn Sie ihre Gäste zum gemeinsamen Vorbereiten unter freiem Himmel einladen und zusammen im Garten in Ihrer Gartenküche stehen können. 

Besonders schön ist es, wenn frisches Gemüse oder Obst aus dem eigenen Garten direkt in der Outdoor-Küche zubereitet werden können. Die Beilagen kommen direkt von der Pfanne auf den Gartentisch und ganz nebenbei verbreiten sich lästige Essensgerüche nicht mehr im ganzen Haus. Das umständliche Hin- und Her-Gerenne zwischen Küche und Garten gehört auch der Vergangenheit an.   

Zu guter Letzt sei noch das Kochfeeling erwähnt: es erinnert doch an all die schönen Urlaube, wenn wir das Essen unter freiem Himmel zubereiten können. Gemüse putzen, schneiden, kochen und hinterher alles abspülen macht draußen doch viel mehr Spaß.



Klein, modular, mobil.

Wer meint, Outdoor-Küchen seien nur etwas für Menschen mit großen Gärten, der irrt sich! Es gibt kleine, mobile Module mit einer Kochstelle, einer Arbeitsplatte und eventuell auch einer Spüle, die sehr gute Dienste leisten und platzsparend auf einer kleinen Terrasse aufgestellt werden können. Und sogar auf einem Balkon können Sie so das Kochen unter freiem Himmel genießen. Der Vorteil solcher mobiler Stationen ist außerdem, dass sie flexibel hin und her geschoben werden können. So kann überall im Garten gekocht werden und im Winter rollen Sie Ihr Outdoor-Küchenmodul einfach ins Gartenhäuschen. 

Mobile Outdoor-Kochstationen bestehen aus witterungsbeständigem Material - meist Edelstahl, Granit und Teakholz – und sind mit Rollen ausgestattet, so dass sie leicht bewegt werden können. Die Kochstation und der Grill werden mit Gasflaschen betrieben. Hier sind alle vorstellbaren Varianten zum Kochen möglich und die Ausstattung steht einer normalen Einbauküche in nichts nach. 

Aufgrund der hochwertigen Ausstattung und Materialien sind Outdoor-Küchen leider nicht ganz günstig. Auch für kleinere Modelle sind Sie mit ein paar tausend Euro dabei, wobei nach oben natürlich viel Luft ist. 

Ein Vorteil von mobilen, modularen Varianten ist, dass Sie sich sozusagen in kleinen Schritten in Richtung Ihrer Traum-Outdoor-Küche bewegen können, indem Sie sie nach und nach erweitern. Sie können beginnen, Ihren Grill Schritt für Schritt zur Küche umzufunktionieren, mit Schränken und Schubladen, Kochfeldern und Heizplatten. Wenn Sie jetzt noch den Sitzplatz rund um den Grill wohnlich gestalten, mit entsprechenden Sitzgelegenheiten und gemütlicher Beleuchtung, kommt sehr schnell Outdoor-Küchen-Feeling auf und Ihre Grillküche wird zum Treffpunkt 



Groß, fest verbaut, luxuriös.

Wer dann doch über etwas mehr Platz verfügt und auch etwas mehr in die Außenküche investieren kann und möchte, der entscheidet sich für eine gemauerte bzw. fest installierte Variante. Der Vorteil bei diesen Küchen ist, dass sie sehr komfortabel sind. Sie verfügen über mehr Platz, sind meist robuster und es stehen einem alle Möglichkeiten des Kochens, Vor- und Nachbereitens und sogar Aufbewahrens offen. Jede Art von Elektrogeräten kann hier eingebaut und angeschlossen werden. Sie können genauso gut ausgestattet werden, wie eine Einbauküche im Haus, theoretisch muss hier auf nichts verzichtet werden. In der Regel sind solche gemauerten Küchen natürlich überdacht und verfügen über feste Wasser- und Stromanschlüsse. Der Unterbau wird gemauert.



Eine Frage der Einstellung, nicht des Wetters!

Wenn Sie sich jetzt fragen, ob sich Outdoor-Küchen bei unserem Wetter und den Temperaturen lohnen, dann sagen wir eindeutig „Ja“ und werfen einen Blick zu unseren skandinavischen Nachbarn gen Norden. In Dänemark, Schweden und Finnland nutzen die Menschen jeden Sonnenstrahl aus, um draußen zu kochen und dieses besondere Gefühl unter freiem Himmel zu genießen. Nicht ohne Grund bietet eine große schwedische Möbelhauskette hübsche, bezahlbare Gartenküchen an und liefert stilvolle Ideen, diese zum echten Anziehungspunkt für Familie und Freunde zu gestalten. 

Die Skandinavier zeigen uns: Die Entscheidung für eine Outdoor-Küche hängt nicht von warmen Temperaturen und vielen Sonnenstunden ab, sie ist eine Frage der Lebenseinstellung!

Button pagetop