Altbausanierung Dämmen

Die Fassadensanierung.

  • Eine Fassadendämmung ist sehr wirkungsvoll

  • Wird die Fassade älterer Gebäude verändert, ist der Dämmschutz Vorschrift

  • Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, eine Fassade zu dämmen

Wissenswertes zum Thema Fassadendämmung.

Eine Fassadensanierung ist nicht immer freiwillig, oft ist sie auch Vorschrift. Wer clever saniert, schont nicht nur die Umwelt, sondern spart mittelfristig bares Geld, erhöht außerdem seinen Wohnkomfort und steigert den Wert seiner Immobilie. Gute Gründe also, längst fällige Sanierungsmaßnahmen in Angriff zu nehmen. Welche Art der Fassadendämmung Sie wählen, hängt am meisten von den baulichen Gegebenheiten ab. Nicht jede Maßnahme kann und darf überall angewendet werden. Hier erfahren Sie, welche Dämmmethoden es gibt, welche Vor- und Nachteile sie haben und mit welchen Kosten Sie jeweils rechnen müssen.  

Warum und wann ist eine Fassadendämmung wichtig?

Ein Haus verliert viel Wärme und Energie über den Schornstein, das Dach, die Fenster und natürlich die Fassade. Durch gezielte Dämmmaßnahmen können Sie diesen Energieverlust verringern, langfristig Kosten sparen und die Umwelt schonen. 

Die Fassadendämmung ist eine sehr wirkungsvolle Maßnahme, da der Energieverlust eines Gebäudes über Fenster und Außenwände bei etwa 45% liegt. Oft macht es deshalb Sinn, die Fenster- und Fassadensanierung parallel durchzuführen. Das hat außerdem den Vorteil, dass Schimmelbildung vermieden wird. Mehr dazu lesen Sie in unserem Artikel über die Fenstersanierung Teil 1

Dämmung einer Fassade

Vorschriften der EnEV.

Haben Sie eine Immobilie, die vor dem 1. Januar 1984 gebaut wurde und denken Sie gerade über einen neuen Anstrich oder gar einen neuen Putz nach? Bei älteren Gebäuden schreibt die Energiesparverordnung (EnEV) vor, den Dämmschutz zu überprüfen und gegebenenfalls Dämmmaßnahmen vorzunehmen, sobald mehr als 10 Prozent an der Fassade verändert werden. Es ist allerdings auch sehr effizient, Schönheitsreparaturen mit Dämmmaßnahmen zu koppeln:

  • Ihre Immobilie ist nicht nur optisch, sondern auch energetisch auf dem neuesten Stand
  • Wertsteigerung Ihrer Immobilie
  • Dämmkosten amortisieren sich schnell
  • Fixkosten für ein Gerüst etc. bezahlen Sie nur einmal

Welche Dämmungen gibt es?

Außendämmung

Icon Plus

Kerndämmung

Icon Plus

Innendämmung

Icon Plus

Die Kosten

Kerndämmung

15 – 55 €/m2

Innendämmung

40 – 100 €/m2

WDVS

100- 150 €/m2

Klinker

ca. 170 €/m2

hinterlüftete Fassade

170 – 300 €/m2

Wichtige Tipps.

Überprüfen Sie Ihr Mauerwerk auf Schäden, bevor Sie Schönheitsreparaturen oder Dämmmaßnahmen durchführen. Gibt es Risse oder gar feuchte Stellen, müssen diese zunächst ausgebessert werden.

Eine Fassadensanierung ist eine komplexe Sache. Lassen Sie die Arbeiten unbedingt von einem Fachmann durchführen. Zu leicht entstehen Fehler, die fatale Folgen haben können oder die Dämmmaßnahmen gar unwirksam machen.

Mehr dazu erfahren Sie auch in unserem Artikel Wissenswertes und Allgemeines.

Button pagetop