Autogas bleibt über 2018 hinaus steuervergünstigt

LPG als wichtiger Baustein für die umweltfreundliche Mobilität durch Bundestag bestätigt

Brühl, 31. Mai 2017 – Der Finanzausschuss des Deutschen Bundestags hat sich am heutigen Mittwoch auf eine Verlängerung der Energiesteuerermäßigung für Autogas (LPG) bis Ende 2022 verständigt. Autogasnutzer können damit auch künftig von einer vergünstigten Energiesteuer profitieren. „Die Entscheidung des Finanzausschusses sendet ein eindeutiges Signal, dass Autogas im Mobilitätsmarkt der Zukunft als schadstoffarmer und bezahlbarer alternativer Kraftstoff auch weiterhin eine große Bedeutung zukommen wird“, kommentiert Uwe Thomsen, Geschäftsführer der Propan Rheingas GmbH & Co.KG. Autogas ist in Deutschland der wichtigste alternative Kraftstoff. Mit 7.000 Autogas-Tankstellen bundesweit und über 40.000 Tankstellen in Europa hat die Flüssiggaswirtschaft in den letzten 15 Jahren bereits ein flächendeckendes Netz aufgebaut, das dem deutschen Autofahrer auch grenzüberschreitend Versorgungssicherheit bietet.

Autogas verbrennt darüber hinaus sehr schadstoffarm und leistet damit einen unmittelbaren Beitrag zum Klima- und Umweltschutz. Autogasfahrzeuge stoßen im Schnitt 21 Prozent weniger CO2 aus als Benziner. Im realen Fahrbetrieb (Real Driving Emissions) können sie den Feinstaubausstoß von benzinbetriebenen Ottomotoren einer Studie der HTW Saarland zufolge bereits heute um bis zu 99 % reduzieren. Im Vergleich zu Diesel-PKWs stoßen sie außerdem nur 1/50 der gesundheitsschädlichen Stickstoffoxide aus. „Durch die Entscheidung für eine weitere Steuerbegünstigung von Autogas über 2018 hinaus haben wir damit die Chance, jetzt sofort die Stickstoffoxid- und Feinstaubwerte in den Ballungsräumen zu senken“, so Uwe Thomsen weiter. „Gerade in Zeiten, in denen Dieselfahrer demnächst ihre Autos vor städtischen Ballungszentren abstellen müssen, ist dies ein wichtiges Signal an alle Autofahrer, vor allem auch für Pendler, Vielfahrer sowie junge Menschen und Familien.“  Autogas bleibt mit der heutigen Entscheidung des Bundestags damit auch weiterhin als wichtiger und bezahlbarer Baustein der Verkehrswende eDieserhalten.

Diesen Pressetext als PDF finden Sie HIER

Diesen Pressetext als WORD finden Sie HIER 

Button pagetop