Fakt 12: Flüssiggase als natürliche Kältemittel

  • In Kälteanlagen kommen häufig Kältemittel mit einem hohen Treibhauspotenzial (Global Warming Potential, GWP) zum Einsatz, besonders fluorierte Treibhausgase (F-Gase).
  • Die EU-F-Gas-Verordnung (VO 517/2014) reduziert das Kontingent an Kältemitteln mit hohem GWP in der EU bis 2030 schrittweise auf ein Fünftel der zwischen 2009 und 2012 in Verkehr gebrachten Menge.
  • Bei Flüssiggasen handelt es sich um natürliche Kältemittel, denen beim Ersatz der F-Gase eine zentrale Rolle zukommt, weil ihr GWP sehr niedrig ist. Sie sind nicht giftig und sie verfügen über gute thermodynamische Eigenschaften bei einer hohen Kälteleistung.
  • Sie lassen sich in einer Vielzahl von Bereichen einsetzen: in gewerblichen Kälteanlagen und Kühlschränken, Klimaanlagen von Gebäuden und Fahrzeugen, Flüssigkeitskühlsätzen, Wärmepumpen und Transportkälte-Lkw.

Kältemittel und ihr Treibhauspotenzial (GWP)

arrow_back_ios
zurück
list
Übersicht
arrow_forward_ios
weiter