Schutzgas kaufen

Was es ist, die Vorteile & wie Sie es erwerben können

Schutzgase liegen entweder in Reinform oder als Gasgemisch vor und haben die Eigenschaft, unerwünschte Gase (wie z. B. Sauerstoff) aus der Umgebungsluft zu verdrängen. Sie werden daher vorwiegend in der Schweißtechnik eingesetzt.

Was sind Schutzgase und wo werden sie eingesetzt?

Bei inerten Schutzgasen handelt es sich um Gase oder Gasgemische, die in der Lage sind, andere Elemente aus der Umgebungsluft, vor allem Sauerstoff, zu verdrängen. Dabei gehen sie keine oder kaum chemische Reaktionen ein. Ihren Einsatz finden diese Gase beispielsweise in der Lebensmittelindustrie, wo Produkte mithilfe von CO2 und Stickstoff in einer sogenannten „Schutzatmosphäre“ verpackt werden. Auch in der Elektrotechnik kommen sie zum Einsatz, um Funkenbildung zu verhindern. Ein weiterer wichtiger Einsatzbereich ist das Schweißen. Aufgrund der häufigen Anwendung von Schutzgasen in diesem Bereich spricht man auch vom Schutzgasschweißen. Je nach Einsatzgebiet werden verschiedene Gase verwendet. Häufig eingesetzte Schutzgase sind Argon, Helium, Stickstoff, Sauerstoff, CO2 und Wasserstoff. Es besteht außerdem die Möglichkeit, eine Mischung dieser Substanzen zu verwenden, weshalb man in diesem Zusammenhang auch von „Mischgas“ spricht. Der Lichtbogen unserer Gemische ist dabei sehr ruhig und stabil. Gerne beraten wir Sie ausführlich, welches Schutzgas am besten für Ihr Vorhaben geeignet ist und welche Gasflasche wir Ihnen empfehlen können.

Über 95 Jahre Erfahrung

Qualität von Rheingas

Geprüft durch Trusted Shops
Logo für Klimaneutralität Klimaneutrales Unternehmen
Sie haben Fragen, Anregungen oder ein anderes Anliegen?

Schicken Sie uns einfach eine Nachricht

Bitte wählen Sie aus für was Sie sich interessieren
Bitte geben Sie Ihren Vornamen ein.
Bitte geben Sie Ihren Nachnamen ein.
Mit Abschicken des Formulars stimmen Sie unseren Datenschutzbestimmungen zu.

Vorteile und Einsatz von Schutzgasen

Die Verwendungsmöglichkeiten und Vorteile von Schutzgasen sind vielfältig. In der Lebensmittelindustrie bewirkt der Einsatz von ihnen eine längere Haltbarkeit der abgepackten Lebensmittel. Um beim Schutzgasschweißen zu verhindern, dass das Metall mit dem Sauerstoff in der Luft reagiert, wird der Lichtbogen mit einem Schutzgas geschützt. Je nach Metallart kommen hier unterschiedliche Gase oder deren Gemische zum Einsatz. So wird verhindert, dass Anlauffarben, Poren, Schweißspritzauswurf oder Rußablagerungen entstehen und ein sauberes Ergebnis beim Schweißen ermöglicht.

So kaufen Sie Schutzgas bei Rheingas

Bei Rheingas finden Sie eine große Auswahl an technischen Gasen, wozu auch Schutzgase zählen. Die unterschiedlichen Gase und Mischgase können Sie in einzelnen Flaschen oder gleich als Bündel kaufen. Erhältlich sind sie außerdem in verschiedenen Größen und in Füllungen mit verschiedenen Fülldrücken [bar].  Die Gasflaschen erhalten Sie als Mischgas Einwegflaschen, welche beim Erwerb in Ihren Besitz übergehen.

In einem unserer ausgewiesenen Rheingas Shops können Sie Füllung in Gasflaschen vor Ort kaufen und mitnehmen. Gerne können Sie die gewünschte Menge Gasflaschen vorab auch bei uns bestellen und anschließend in einem Shop in Ihrer Nähe abholen. Mit über 90 Jahren Erfahrung am Markt sind wir Ihr zuverlässiger Partner für Gase in Flaschen in allen gängigen Größen.

Häufig gestellte Fragen

Schutzgase werden unter anderem für das Bolzenschweißen, Laserschweißen, MIG/MAG-Schweißen und WIG-Schweißen verwendet. Die Auswahl des Schweißgases richtet sich sowohl nach dem Verfahren als auch nach dem zu bearbeitenden Metall.

Beim Bolzenschweißen mit Stahlwerkstoffen von un- und niedriglegierten Stählen empfiehlt sich ein Mischgas aus Argon und CO2 in der Zusammensetzung 82% Argon und 18% CO2. Dieses Gemisch wird auch Schutzgas 18 oder Mix 18 genannt. Bei der Bearbeitung von Aluminiumwerkstoffen kommt als Schutzgas eine Mischung aus Argon und Helium zum Einsatz.

Beim Laserschweißen können als Schutzgas verschiedene Shweißgase, zum Beispiel Argon, CO2 oder deren Gasgemische, aber auch Helium, Stickstoff oder Kohlendioxid eingesetzt werden.

Für das MIG-Schweißen sollten inerte Gase (Argon, Helium oder deren Mischgase) verwendet werden. Beim MAG-Schweißen kommen dagegen Kohlenstoffdioxid, Argon, Sauerstoff oder Kohlenstoffdioxid zum Einsatz. Ähnlich wie beim MIG-Schweißen werden auch hier inerte Gase angewendet. Bei der Arbeit mit hochlegierten Stählen wird beim WIG-Schweißen jedoch eine Mischung aus Argon und Wasserstoff verwendet.

Gerne helfen wir Ihnen, aus der Vielzahl an Möglichkeiten das geeignete Produkt für Ihren Anwendungsfall zu finden. Die Beratung durch unsere Experten ist selbstverständlich kostenlos. Wir freuen uns auf Ihre Kontaktaufnahme.

Die Haltbarkeit der Schutzgasflasche hängt von mehreren Faktoren ab. Zum einen kommt es natürlich auf die Häufigkeit und Dauer des Einsatzes an. Aber auch die Anwendungsumgebung hat einen Einfluss auf den Verbrauch. Bei Schweißarbeiten an der freien Luft wird beispielsweise mehr Schweißgas verbraucht als in windgeschützten Arbeitsbereichen. Die richtige Einstellung des Druckminderers ist ebenfalls wichtig, um die Füllung der Flasche nicht unnötig schnell zu minimieren.

Sie haben Fragen?

Kontaktieren Sie uns gerne jederzeit!