Kundeninformation

Unabhängige Energieversorgung von Rheingas – versorgungssicher und klimafreundlich

Erdgas ist spätestens seit Ausbruch des Ukraine-Kriegs ein knappes und begehrtes Gut.

Flüssiggas (LPG) ist kein Erdgas und steht leitungsunabhängig in gewohnten Mengen weiterhin zur Verfügung.

LPG (Liquified Petroleom Gas) bestehend aus Propan und Butan – nicht zu verwechseln mit verflüssigtem Erdgas (LNG), welches aus Methan besteht – wird nicht aus Russland bezogen, steht versorgungssicher und bezahlbar zur Verfügung und leistet einen signifikanten Beitrag zum Klimaschutz.

Als einer von wenigen Flüssiggasversorgern in Deutschlands bieten wir außerdem klimaneutrales Flüssiggas sowie Bio-Flüssiggas an.

Der wesentliche Unterschied ist, dass LPG komplett unabhängig von Leitungen transportiert und gelagert wird. Hauptsächlich ist es der Energieträger der Wahl im ländlichen Raum für Wärme und überall dort, wo flexibel Energie benötigt wird.

In Deutschland stellen bereits heute 650.000 Haushalte ihre Wärmeversorgung mit dem Energieträger Flüssiggas sicher. Flüssiggas (LPG) besteht aus Propan, Butan und deren Gemischen, wird bereits unter geringem Druck flüssig und verbrennt CO2-reduziert und schadstoffarm. Der Treibhausgasgehalt von Propan und Butan ist deutlich geringer als das von Methan. Seit 2018 ist zudem erneuerbares BioLPG erhältlich und demnächst Dimetyhlether (rDME).

Die netzungebundene Flüssiggasinfrastruktur in Deutschland hat sich in den letzten Jahren immer wieder als sehr belastbar und verlässlich erwiesen und erfüllt auch aktuell die gestiegenen Erwartungen der Verbraucher.

Was genau ist LPG und wie wird es hergestellt?

Gewinnen lassen Flüssiggase sich bei der Förderung von Erdöl sowie Erdgas (Anteil etwa 60 Prozent) oder als Nebenprodukt der Raffination von Mineralöl zu Diesel oder Benzin (Anteil etwa 40 Prozent).

Flüssiggas wird etwa in einer Heizung für die Wärmeversorgung und als Alternativkraftstoff (Autogas) genutzt und trägt zur Ressourcenschonung und zur Diversifikation der Energieerzeugung bei.

BioPropan ist ein aus nachwachsenden und organischen Rohstoffen erzeugtes Flüssiggas. Aktuell wird es zu 60 % aus Abfällen der Industrie hergestellt. Fette und Altöle, deren Entsorgung ein ungemeiner Aufwand wäre, kommen hierbei zum Einsatz. Die restlichen 40% werden aus ölhaltigen Pflanzen gewonnen.

Woher stammt unser LPG?

Rheingas bezieht LPG hauptsächlich aus dem sogenannten ARA-Raum, das heißt Antwerpen-Rotterdam-Amsterdam. Hinzu kommen kleinere Mengen aus Norwegen und den USA sowie aus deutschen Raffinerien. LPG fällt als Beiprodukt im Raffinerieprozess an.

Die Versorgung Deutschlands mit LPG ist und bleibt unabhängig von Energietransporten aus Russland und ist damit sicher. Dies gilt auch für die erneuerbaren Produktvarianten, deren Produktionsanlagen vollständig in der EU liegen bzw. dort geplant sind.

Damit ist LPG die Alternative zu russischem Pipelinegas.

Fällt Flüssiggas (LPG) auch unter den Notfallplan Gas der Bundesregierung?

Nein, der Notfallplan Gas mit seinen drei Stufen bezieht sich lediglich auf Erdgas und regelt die rechtlichen und administrativen Voraussetzungen für eine marktrollenübergreifende oder später hoheitliche Zusammenarbeit im Krisenfall und beschreibt die zur Verfügung stehenden Instrumente zur Krisenbewältigung. 

Ist auch Flüssiggas von der Gasumlage (§26 EnSiG) ab 01. Oktober 2022 betroffen?

Nach dem, was aktuell über die Gas-Umlage bekannt ist, gilt diese nach unserer Auffassung nicht für Flüssiggas (LPG).

Für unsere Erdgaskunden:

Über diese Energieumlage sollen die hohen Einkaufspreise an Gaskundinnen und Gaskunden weitergegeben werden. 

Die Gasumlage, mit der die Bundesregierung, während der Gaskrise in Deutschland die Gasversorger vor einer möglichen Insolvenz schützen will, soll ab dem 1. Oktober 2022 eingeführt werden. Bis dahin will der Bund alle rechtlichen und verwalterischen Einzelheiten geklärt haben Die Laufzeit der Gasumlage soll nach aktuellem Stand eineinhalb Jahre betragen. Damit würde sie Ende März 2024 enden. Die genaue Höhe der Umlage soll laut Wirtschaftsministerium erst Mitte oder Ende August 2022 bekannt gegeben werden. Laut Minister Robert Habeck (Grüne) werde die Gasumlage in der Gaskrise in Deutschland zwischen 1,5 und 5 Cent pro Kilowattstunde liegen. 

Weitere Informationen finden Sie auf der Seite des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz: https://www.bmwk.de/Redaktion/DE/Artikel/Energie/Gas/gas-umlage-28072022.html

Kann es auch bei LPG zu einer Verknappung kommen?

Nein, dadurch, dass LPG aus westeuropäischen Raffinerien stammt, ist es gegenüber Embargos oder Lieferbeschränkungen aus Russland zunächst unabhängig. Natürlich stellt ein starker Nachfrageanstieg eine neue Herausforderung für ein bestehendes Versorgungssystem dar und wenn die LPG Nachfrage stark steigt, wird es immer wieder zu längeren Lieferzeiten kommen.

LPG erhöht damit die Versorgungssicherheit in Deutschland.

Ist die Beschaffung von LPG gesichert?

Rheingas beschafft sein Flüssiggas über Schiffterminals und Raffinerien in Deutschland, den Niederlanden und Belgien. Hinzukommen Lieferungen aus Norwegen und den USA. Ebenso werden große Mengen in einem Großtanklager für den Winter bevorratet.

Durch genaue Marktbeobachtung und diversifizierte Beschaffung, sichert Rheingas die Lieferung ab, damit alle Kunden stets möglichst preiswert versorgt sind. Durch eigene Lager und Logistik, arbeitet Rheingas zuverlässig und autark. Und das seit fast 100 Jahren.

Wie lange muss man derzeit auf seine Lieferung warten?

Aufgrund der gestiegenen Nachfrage sind es aktuell ca. 4-8 Wochen

Wann sollte man bestellen?

Wichtig ist dabei, es wird zu keiner Verknappung kommen, so dass wir unsere Kunden bitten, erst dann zu bestellen, wenn der Tankinhalt bei 30% liegt. Andernfalls wird unsere Logistik unnötig strapaziert und alle Kunden müssen länger auf ihre Lieferungen warten.

Was sind die weiteren Vorteile von LPG?

  • Umweltschonender Energieträger durch verminderten CO2-Ausstoß
  • Nutzung bewährter Gasheizungstechnologie
  • Kombinierbar mit erneuerbaren Energien
  • Flexibel einsetzbar, transportabel in Flaschen

In welchen Bereichen wird LPG vornehmlich eingesetzt?

Anwendungsbereiche von Flüssiggas:

  • Heizen: Mit Flüssiggas lässt sich heizen, und das nicht nur in Wohnhäusern und Büroräumen, sondern auch in Hallen, Ställen und Wohnmobilen.
  • Kochen und Grillen: Flaschengas dient als sichere und sofort verfügbare Energiequelle für das Kochen und Grillen in der Gastronomie, in Privathaushalten und auch beim Camping.
  • Fahren: Mit Flüssiggaskraftstoff lassen sich Fahrzeuge und Schiffe antreiben. Auch Gabelstapler und Traktoren können mit Flüssiggas betrieben werden.
  • Prozesswärme: In der Industrie ist Flüssiggas eine beliebte Energiequelle zum Schweißen, Löten, Schneiden und Schmelzen, etwa von Metall oder Glas.
  • Petrochemie: Flüssiggas ist ein wichtiger Ausgangsstoff für DVDs, Sportbekleidung, Farben oder auch Plastikflaschen.
  • Nicht-energetisch finden Flüssiggase als Kühlmittel (z.B. für Kühlschränke oder Klimaanlagen) sowie als Treibmittel (etwa für Sprühdosen) Verwendung.